Die Eigentümer des Wetzlarer Doms sind zu gleichen Teilen die evangelische und die katholische Gemeinde (so der Grundbucheintrag).

Für die Kosten im Inneren des Gebäudes müssen beide Domgemeinden zu gleichen Teilen aufkommen.

Für Kosten der Instandhaltung von Außenbereich, Dach, Fassade gilt folgende Aufteilung:

  • 5/12 die evangelische Gemeinde
  • 5/12 die katholische Gemeinde
  • 1/12 die Stadt Wetzlar
  • 1/12 der von Dalberg’sche Kirchen- und Schulfonds

Die beiden Kirchengemeinden, die mit über 83% die Hauptlast tragen, und der Wetzlarer Dombauverein haben sich zusammengeschlossen, um mit dem  gemeinsamen Spendenprojekt „Domretter“ einen wesentlichen Teil der Sanierungskosten abzudecken.